Wohnungsgenossenschaft Goldberg eG

Wir über uns

Am 15.02.1919 wurde die "Allgemeine Baugenossenschaft Freising" gegründet, deren Ziel es war, Einfamilienhäuser am Goldberg zu errichten. Als Konkurrenzverein wurde gleichzeitig der "Bauverein Freising" gegründet, der Wohnanlagen für Arbeiter, Angestellte sowie untere und mittlere Beamte bauen wollte.

Die heutige "Wohnungsgenossenschaft Goldberg eG" geht auf diese beiden Vereine zurück, die unter der nationalsozialistischen Herrschaft 1941 zwangsweise zur "Wohnungsgesellschaft Kreis Freising GmbH" verschmolzen wurden. 1976 bekam dann die "Wohnungsgenossenschaft Goldberg eG" ihren heutigen Namen. Der Name Goldberg entstand in den fünfziger Jahren des 19. Jahrhunderts, als das Kammerlohr-haus erbaut worden war. Beim Ausheben des Grundes fand man im Sand Goldkörner in kleinen Mengen. Nach Untersuchungen zeigte sich allerdings, dass sich eine Errichtung eines Goldbergwerks nicht lohne.

Am 01.07.1983 fand die Verschmelzung mit der nach dem 2. Weltkrieg gegründeten "Gemeinnützigen Baugenossenschaft Freising eG" statt.

Die Wohnungsgenossenschaft Goldberg eG hat ca. 590 Mitglieder und ist Eigentümer von 18 Häusern mit 155 Wohnungen und einem eigengenutzten Büro. Nach einem Beschluss von Vorstand und Aufsichtsrat werden freiwerdende Altbauwohnungen vor der Wiedervermietung modernisiert. Auch nach der Modernisierung liegen die Mieten nach dem satzungsmäßig definierten Unternehmenszweck, deutlich unter dem Marktpreis.

Die Wohnungsgenossenschaft Goldberg eG ist Mitglied im Verband der Wohnungswirtschaft Bayern (VdW Bayern) mit Sitz in 80539 München, Stollbergstr. 7.